TELEFUNKALARM – MELDEN. STEUERN. ÜBERWACHEN.

Super User

Super User

Mittwoch, 24 Oktober 2018 09:30

GSM Fernwirksystem Telefunkalarm AL4SL-I

Das Telefunkalarm AL4SL-I Störmeldesystem ist das kleinste Modell dieser Produktserie und zeichnet sich durch eine kompakte Bauweise sowie einem spritzwassergeschütztem ABS Gehäuse aus.

Über die vier integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden.
Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 200 Rufnummern gespeichert werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

Durch einen integrierten Ausgangskontakt können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.
Bei Fernschaltung via SMS vergleicht das Gerät die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Weiterleitungs-Modus:
    Für besonders wichtige Störmeldungen kann für den Eingangskontakt 4 ein Weiterleitungs-Modus aktiviert werden. Störmeldungen, werden so automatisch an bis zu 5 zusätzliche Rufnummerngruppen weitergeleitet. Erfolgt innerhalb von 225 Sekunden eine Bestätigung per SMS durch einen Empfänger wird die Alarmierungskette abgebrochen.

 

  • Optionaler Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell optional über einen Anschluss für einen Temperatursensor. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.

 

  • Statusabfrage:
    Über die Statusabfrage können jederzeit alle aktuellen Schaltzustände der Kontakte per SMS abgefragt werden.
Freitag, 28 September 2018 06:46

Mobilfunkgerät MOTOROLA DM4401E

Dieses Mobilgerät mit vollem Funktionsumfang schafft neue Möglichkeiten für Ihr Unternehmen und liefert unübertroffene Sprach- und Datenkommunikation mit integriertem/r Bluetooth-Audio und -Datenübertragung, integrierter GPS-Navigation und SMS. Darüber hinaus erhalten Sie eine erstklassige Tonwiedergabe mit intelligentem Audio und einstellbarer Sprachansage.

 

Bestes Audio seiner Klasse:
Lauter, nach vorne gerichteter Lautsprecher und intelligente Audiofunktion, die die Lautstärke automatisch an den Umgebungsgeräuschpegel anpasst.


Flexible Konfiguration und anwenderfreundliche Bedienung:
Verfügbar in UHF- und VHF-Frequenzbändern mit einer Kapazität von 99 Kanälen, großem, benutzerfreundlichem Lautstärkeregler und vier programmierbaren Tasten, von denen eine als Notruftaste verwendet werden kann.


Integriertes GPS:
Lokalisieren Sie mobile Arbeitsteams mit integriertem GPS.


Bluetooth-Daten:
Tauschen Sie Informationen in Echtzeit aus, indem Sie Funkgeräte mit Bluetooth-fähigen Datengeräten verbinden.


Produktivitätssteigernde Datenanwendungen:
Bietet das größte Anwendungsentwicklerprogramm der Branche, um zahlreiche kundenspezifische Anwendungen zu unterstützen, darunter: Standorterkennung, Arbeitsauftrags-Ticketverwaltung, Bluetooth-Daten, E-Mail-Gateways, Entsendung, Telefonie und Totmannfunktion.


SMS:
Senden Sie Statusmitteilungen an Teammitglieder, wenn die Funkkommunikation Mitarbeiter oder Gäste nicht stören darf.


Eingebettetes Bluetooth-Audio:
Ermöglicht die Verbindung mit Drahtloszubehör, darunter die einzigartigen betriebskritischen Drahtlosohrstecker von Motorola, die speziell für die robuste, zuverlässige Kommunikation ausgelegt sind.


Capacity Plus:
Einzelstandortbündelfunksystem, das die Kapazität Ihres MOTOTRBO-Systems optimiert. Zum Einsatz bei hohem Sprach- und Datenkommunikationsaufkommen für mehr als Tausend Benutzer an einem einzigen Standort, ohne neue Frequenzen hinzufügen zu müssen.


IP Site Connect:
Einzelstandortbündelfunksystem, das die Kapazität Ihres MOTOTRBO-Systems optimiert. Zum Einsatz bei hohem Sprach- und Datenkommunikationsaufkommen für mehr als tausend Benutzer an einem einzigen Standort, ohne neue Frequenzen hinzufügen zu müssen.


Notruftaste:
Die orangefarbene P4-Taste kann auf Wunsch so programmiert werden, dass sie im Notfall eine Warnmeldung an einen Vorgesetzten oder die Leitstelle sendet.


Übertragungsunterbrechung:
Damit kann der Benutzer ein anderes Funkgespräch unterbrechen, um eine kritische Mitteilung genau dann und dort zu übermitteln, wann und wo sie gebraucht wird.


Einfache oder erhöhte Sicherheit:
Integrierte Verschlüsselung bietet höhere Sicherheit (programmierbar)

Freitag, 31 August 2018 01:50

GSM Fernwirksystem Telefunkalarm AL8SL-I

Das Modell AL8SL stellt die Erweiterung zur AL6SL dar und ist aufgrund seiner Ein-und Ausgangskontakte, sowie seiner speziellen Programmiersoftware vielseitig einsetzbar.

Über die neun integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden. Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 350 Rufnummern gespeichert werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

Durch die integrierten vier Ausgangskontakte können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.
Bei Fernschaltung via SMS vergleicht das Gerät die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Spezieller AL8SL Weiterleitungs-Modus:
    Für besonders wichtige Störmeldungen kann ein spezieller Weiterleitungs-Modus aktiviert werden. Hierfür stehen 2 Kontaktblöcke zu je 4 Eingangskontakten zur Verfügung. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung zugeordnet werden. Jeder Kontaktblock verfügt über eine Alarmierungskette mit insgesamt 8 Rufnummerngruppen. Bei Auslösung eines Eingangskontaktes wird eine Alarmierungskette mit bis zu 8 Rufnummerngruppen in Endlosschleife aktiviert. Wird die Alarmierung durch einen Empfänger per SMS bestätigt stoppt die Schleife.

 

  • USV Notstromversorgung:
    Durch die eingebaute USV Notstromversorgung bleibt das Gerät auch bei Stromausfall bis zu 8 Stunden in Betrieb. Bei Stromausfall wird automatisch eine Stromausfallsmeldung versendet. Wird das Gerät wieder über das Netz versorgt wird ebenfalls eine Meldung zur Bestätigung versendet.

 

  • Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell über zwei Anschlüsse für Temperatursensoren. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.

 

  • Optionale Folientastatur:
    Das Modell AL8SL kann optional mit einer Folientastatur erweitert werden. Zusätzlich zur Auslösung über die serienmäßigen Eingangskontakte stehen so weitere 8 Alarmgruppen zur Verfügung, die manuell per Taste ausgelöst werden können.
Freitag, 31 August 2018 01:33

GSM Fernwirksystem Telefunkalarm AL6SL-I

Als Erweiterung zur kleineren AL4SL wurde das Modell AL6SL entwickelt, das sich durch die integrierte USV Notstromversorgung auszeichnet.

Über die vier integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden.
Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 200 Rufnummern gespeichert werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

Durch einen integrierten Ausgangskontakt können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.
Bei Fernschaltung via SMS vergleicht das Gerät die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Weiterleitungs-Modus:
    Für besonders wichtige Störmeldungen kann für den Eingangskontakt 4 ein Weiterleitungs-Modus aktiviert werden. Störmeldungen, werden so automatisch an bis zu 5 zusätzliche Rufnummerngruppen weitergeleitet. Erfolgt innerhalb von 225 Sekunden eine Bestätigung per SMS durch einen Empfänger wird die Alarmierungskette abgebrochen.

 

  • USV Notstromversorgung:
    Durch die eingebaute USV Notstromversorgung bleibt das Gerät auch bei Stromausfall in Betrieb. Bei Stromausfall wird automatisch eine Stromausfallsmeldung versendet. Wird das Gerät wieder über das Netz versorgt wird ebenfalls eine Meldung zur Bestätigung versendet.

 

  • Optionaler Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell optional über einen Anschluss für einen Temperatursensor. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.
Freitag, 31 August 2018 01:41

GSM Fernwirksystem Telefunkalarm AL1DIN

Um Telefunkalarm Störmeldesysteme leicht in bestehende Schaltschränke integrieren zu können wurde das Modell AL1-DIN entwickelt. Dieses Modell zeichnet sich vor allem durch die kompakte Bauform, geeignet für eine Montage auf Hutschienen aus.

Über die zwei integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden. Die Auswahl der Kontaktausführung, Schließer oder Öffner, erfolgt über die Programmiersoftware.

Für eine manuelle Alarmauslösung können zwei integrierte Tasten am Gerät verwendet werden. Jeder Taste kann eine eigene Textmeldung zugeordnet werden.

Über die zwei integrierten Ausgangskontakte können sämtlichen Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per Anruf oder SMS erfolgen.

Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 50 Rufnummern hinterlegt werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

 

  • Schalten per Anruf und SMS
    Fernschaltungen können sowohl per Anruf als auch per SMS durchgeführt werden. Dabei vergleicht das Modell AL1-DIN die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Anschluss für Temperatursensor
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell über einen Anschluss für einen Temperatursensor. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.

 

  • USV Notstromversorgung
    Das Modell AL1-DIN kann optional mit einem Notstrom-Modul erweitert werden und bleibt so auch bei Stromausfall in Betrieb. Bei Stromausfall wird automatisch eine Stromausfallsmeldung versendet. Wird das Gerät wieder über das Netz versorgt wird ebenfalls eine Meldung zur Bestätigung versendet.

Das Telefunkalarm AL100USL Störmeldesystem ist das größte Modell dieser Produktserie.

Über die 24 integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden. Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 350 Rufnummern gespeichert werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

Durch die integrierten zwei Ausgangskontakte können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.
Bei Fernschaltung via SMS vergleicht das Gerät die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Kompatibel mit Alarmruf112:
    Um speziell in größeren Betrieben viele Personen alarmieren zu können kann die AL100USL mit dem Alarmportal Alarmruf112 kombiniert werden. Dadurch können beliebig viele Personen je Alarmgruppe hinterlegt werden. Durch den eigenen Online-Zugang zum Alarmportal lassen sich die jeweiligen Personen und Alarmgruppen einfach verwalten.

 

  • Optionaler Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell optional über einen Anschluss für einen Temperatursensor. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.

 

  • USV Notstromversorgung:
    Durch die eingebaute USV Notstromversorgung bleibt das Gerät auch bei Stromausfall in Betrieb. Bei Stromausfall wird automatisch eine Stromausfallsmeldung versendet. Wird das Gerät wieder über das Netz versorgt wird ebenfalls eine Meldung zur Bestätigung versendet
Freitag, 31 August 2018 01:28

GSM Störmeldesystem Telefunkalarm AL8SL-I

Das Modell AL8SL stellt die Erweiterung zur AL6SL dar und ist aufgrund seiner Ein-und Ausgangskontakte, sowie seiner speziellen Programmiersoftware vielseitig einsetzbar.

Über die neun integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden. Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 350 Rufnummern gespeichert werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

Durch die integrierten vier Ausgangskontakte können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.
Bei Fernschaltung via SMS vergleicht das Gerät die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Spezieller AL8SL Weiterleitungs-Modus:
    Für besonders wichtige Störmeldungen kann ein spezieller Weiterleitungs-Modus aktiviert werden. Hierfür stehen 2 Kontaktblöcke zu je 4 Eingangskontakten zur Verfügung. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung zugeordnet werden. Jeder Kontaktblock verfügt über eine Alarmierungskette mit insgesamt 8 Rufnummerngruppen. Bei Auslösung eines Eingangskontaktes wird eine Alarmierungskette mit bis zu 8 Rufnummerngruppen in Endlosschleife aktiviert. Wird die Alarmierung durch einen Empfänger per SMS bestätigt stoppt die Schleife.

 

  • USV Notstromversorgung:
    Durch die eingebaute USV Notstromversorgung bleibt das Gerät auch bei Stromausfall bis zu 8 Stunden in Betrieb. Bei Stromausfall wird automatisch eine Stromausfallsmeldung versendet. Wird das Gerät wieder über das Netz versorgt wird ebenfalls eine Meldung zur Bestätigung versendet.

 

  • Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell über zwei Anschlüsse für Temperatursensoren. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.

 

  • Optionale Folientastatur:
    Das Modell AL8SL kann optional mit einer Folientastatur erweitert werden. Zusätzlich zur Auslösung über die serienmäßigen Eingangskontakte stehen so weitere 8 Alarmgruppen zur Verfügung, die manuell per Taste ausgelöst werden können.
Freitag, 31 August 2018 01:21

GSM Störmeldesystem Telefunkalarm AL6SL-I

Als Erweiterung zur kleineren AL4SL wurde das Modell AL6SL entwickelt, das sich durch die integrierte USV Notstromversorgung auszeichnet.

Über die vier integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden.
Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 200 Rufnummern gespeichert werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

Durch einen integrierten Ausgangskontakt können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.
Bei Fernschaltung via SMS vergleicht das Gerät die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Weiterleitungs-Modus:
    Für besonders wichtige Störmeldungen kann für den Eingangskontakt 4 ein Weiterleitungs-Modus aktiviert werden. Störmeldungen, werden so automatisch an bis zu 5 zusätzliche Rufnummerngruppen weitergeleitet. Erfolgt innerhalb von 225 Sekunden eine Bestätigung per SMS durch einen Empfänger wird die Alarmierungskette abgebrochen.

 

  • USV Notstromversorgung:
    Durch die eingebaute USV Notstromversorgung bleibt das Gerät auch bei Stromausfall in Betrieb. Bei Stromausfall wird automatisch eine Stromausfallsmeldung versendet. Wird das Gerät wieder über das Netz versorgt wird ebenfalls eine Meldung zur Bestätigung versendet.

 

  • Optionaler Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell optional über einen Anschluss für einen Temperatursensor. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.
Freitag, 31 August 2018 01:17

GSM Störmeldesystem Telefunkalarm AL5SL-I

Das Telefunkalarm AL5SL Störmeldesystem wird vorwiegend zur Alarmweiterleitung von Meldetexten aus Brandmeldeanlagen oder Maschinen verwendet.

Die durch den optionalen Dateneingang eingehenden Daten können 1:1 an bis zu 4 unterschiedliche Alarmgruppen weitergeleitet werden. Jeder Alarmgruppe kann eine eigene Rufnummerngruppe zugeordnet werden.

Optional können individuelle Softwareanpassungen durchgeführt werden. So können zum Beispiel nur ausgewählte Störmeldungen oder nur bestimmte Textpassagen aus der erhaltenen Störmeldung weitergeleitet werden.
Zusätzlich zum Dateneingang stehen vier potentialfreie Eingangskontakte zur Verfügung. Jedem Eingangskontakt kann ein eigener Meldetext und eine eigene Rufnummerngruppe zugeordnet werden.

Durch einen integrierten Ausgangskontakt können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.

 

  • Optionaler Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell optional über einen Anschluss für einen Temperatursensor. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.

 

  • Optionale Folientastatur:
    Das Modell AL5SL kann optional mit einer Folientastatur erweitert werden. Zusätzlich zur Auslösung über den optionalen Dateneingang und den serienmäßigen Eingangskontakten stehen so weitere 4 Alarmgruppen zur Verfügung, die manuell per Taste ausgelöst werden können.

 

  • USV Notstromversorgung:
    Durch die eingebaute USV Notstromversorgung bleibt das Gerät auch bei Stromausfall in Betrieb. Bei Stromausfall wird automatisch eine Stromausfallsmeldung versendet. Wird das Gerät wieder über das Netz versorgt wird ebenfalls eine Meldung zur Bestätigung versendet.
Freitag, 31 August 2018 01:14

GSM Störmeldesystem Telefunkalarm AL4SL-I

Das Telefunkalarm AL4SL-I Störmeldesystem ist das kleinste Modell dieser Produktserie und zeichnet sich durch eine kompakte Bauweise sowie einem spritzwassergeschütztem ABS Gehäuse aus.

Über die vier integrierten Eingangskontakte können unterschiedliche Störmeldungen an hinterlegte Personen weitergeleitet werden. Jedem Eingangskontakt kann eine eigene Textmeldung hinterlegt werden.
Im Rufnummernverzeichnis können bis zu 200 Rufnummern gespeichert werden, welche über die Programmiersoftware den unterschiedlichen Auslösekontakten zugeordnet werden.

Durch einen integrierten Ausgangskontakt können sämtliche Maschinen und Anlagen wie zum Beispiel Beleuchtungen, Tore, Schrankenanlagen, etc. angesteuert werden. Die Ansteuerung kann entweder automatisch über einen Eingangskontakt oder manuell per SMS erfolgen.
Bei Fernschaltung via SMS vergleicht das Gerät die Anrufer-Telefonnummer mit der hinterlegten Telefonnummer im Rufnummernverzeichnis. So können nur berechtige Nummern die Ausgangskontakte ansteuern.

 

  • Weiterleitungs-Modus:
    Für besonders wichtige Störmeldungen kann für den Eingangskontakt 4 ein Weiterleitungs-Modus aktiviert werden. Störmeldungen, werden so automatisch an bis zu 5 zusätzliche Rufnummerngruppen weitergeleitet. Erfolgt innerhalb von 225 Sekunden eine Bestätigung per SMS durch einen Empfänger wird die Alarmierungskette abgebrochen.

 

  • Optionaler Anschluss für Temperatursensor:
    Zur Temperaturüberwachung verfügt dieses Modell optional über einen Anschluss für einen Temperatursensor. Die Einstellung der Temperaturlevels erfolgt über die Software. Bei Über- bzw. Unterschreitung des eingestellten Wertes wird eine hinterlegte Textmeldung versendet und falls erforderlich ein Ausgangskontakt aktiviert.

 

  • Statusabfrage:
    Über die Statusabfrage können jederzeit alle aktuellen Schaltzustände der Kontakte per SMS abgefragt werden.